LT EN FR DE
  • slider-image

    1 of 3

  • slider-image

    2 of 3

  • slider-image

    3 of 3

Eigenschaften von Leinengeweben

  1. Das Leinengewebe ist 3- mal stärker, 5- mal berührungsresistenter (Abtrieb resistenter) und glitzt mehr als die Baumwolle;
  2. Leinen ruft keine allergische Reaktionen hervor, es ist wie ein natürliches Antiseptikum, er lagert weniger Schmutz, Sediment von Seife und Kalk, deshalb ist es sogar für kleine Kinder und für die Menschen mit Hautproblemen geeignet;
  3. Nach jedem Waschen wird das Leinengewebe weicher ir weniger zerknittert;
  4. Das Leinengwebe wird im Laufe der Jahre nicht vergilbt, aber es wird immer weißer und weicher;
  5. Leinenfasern werden gleich feucht und trocken, deshalb erwärmt das Gewebe in der kühlen Nacht und belüftet am heißen Mittag;
  6. Das Leinengewebe ist resistent gegenüber der statischen Elektrizität, deshalb elektrezitiert es sich nicht;
  7. Leinen bildet im Vergleich mit anderen Geweben das beste Mikroklima für die Haut, d.h. es ist luftdurchlässig, es nimmt leicht Feuchtigkeit und Schweiß auf (Leinenfasern können 20% von ihrem Gewicht absorbieren und nicht naß werden), deshalb schwitzt die Haut nicht, was für die Menschen, die eine empfindliche Haut haben und zu Ekzemen neigen, wichtig ist;
  8. Das Leinengewebe ist ökologisch, deshalb ist es ein Produkt, das kein Abfall erzeugt und das keine nachteilige Audwirkungen auf die Natur und Ökologie hat;
  9. Das Leinengewebe wird nicht so schnell schmutzig, weil es auf seinem Oberfläche viele kleine glatte Haare gibt, die den Schmutz sich nicht so gut ansammeln lassen;
  10. Leinen wird schnell zerknittert, aber seine Falten werden als ein Zeichen der Authentizität und guter Qualität betrachtet;
  11. Leinen reduziert um die Hälfte die Strahlungseinflüsse und schützt den menschlichen Organismus gegen die ultraviolette Strahlung;
  12. Leinenfasern werden für die Schutzkleider der Astronauten, für den äußeren Schutz der Raumfahrzeuge und auch für die Herstellung der USA-Banknote verwendet.

In dieser Zeit kann man immer noch die Menschen treffen, die sagen, dass Leinen nicht benutzerfreundlich oder nicht länger in Mode ist, aber es ist nicht wahr. Wenn Sie das Produkt aus Leinen erworben haben, dann können Sie sicher sein, dass Sie in den Luxus, die Natürlichkeit und in die Funktionalität investieren.

Entdecken Sie die guten Eigenschaften von Leinen in den Erzeugnissen von „Linas“ AB

Pflege von Leinengeweben und -erzeugnissen

Um die besten Eigenschaften von Leinen voll auszuschöpfen und Langlebigkeit und Qualität der Produkte zu genießen, ist es notwendig, die wichtigsten Details und Tricks der Pflege von Leinenerzeugnissen zu wissen.

Das Waschen

Leinen kann von Hand, mit einer Waschmaschine gewaschen und trocken gereinigt werden. Die bleichenden Waschmittel sind für weißes Leinen geeignet, aber farbiges Gewebe sollte man mit milder Seife oder milden Reinigungsmitteln waschen. Die chlorhaltigen Bleichmittel werden auch nicht empfohlen, da sie die Gewebestruktur beschädigen können. Wenn beim Waschen kalkhaltiges Wasser verwendet wird, empfehlen wir, den Weichspüler hinzufügen, insbesondere beim Waschen der dunkleren Stoffe. Waschen sie dunkle und helle Gewebe nie zusammen. Wenn Sie die Waschmaschine benutzen, dann sollte sie nicht überlastet werden, damit Leinen sich frei bewegen kann. Andernfalls kann es gestreift werden. Es ist folgendes zu beachten: wenn Leinen einen anderen Stoff enthält, sind die Eigenschaften dieses Hilfstoffes zu berücksichtigen. Sowohl beim Waschen mit der Waschmaschine als auch von Hand müssen die Leinenerzeugnisse gründlich gespült werden. Der Vorteil der Trockenreinigung liegt darin, dass die Erzeugnisse gebügelt zurückgegeben werden. Wir empfehlen, die Leinenvorhänge und die Raffrollos zur chemischen Trocken Reinigung in einen chemischen Reinigungsbetrieb zu bringen. Wenn auf dem Gewebe irgenwelcher Fleck erschien, können Sie ihn mit einem Reinigungsmittel entfernen, wenn dieses Mittel zuvor auf einem unsichtbaren Teil eines Kleidungsstücks aufgegossen geprüft wurde. Lassen Sie das Reinigungsmittel für zwei oder drei Minuten einwirken und dann spülen Sie ihn. Wenn sich durch dieses Reinigungsmittel nichts geändert hat und die vorhandene Farbe nicht heller geworden ist, können Sie ihn ruhig für das ganze Kleidungsstück verwenden und auf den Fleck gießen, aber keineswegs gießen Sie das Reinigungsmittel in die Waschmaschine ein.

Das Trocknen

Das Trocknen ist in einer Trocknenmaschine und auf natürliche Weise möglich. Nach dem Waschen wird Leinen zerknittert, also muss man gewaschenes und leicht geschleudertes Gewebe angemessen aufhängen, damit es beim Trocknen nicht mehr zerknittert wird. Weil Leinen sehr gut trocknet, ist es wichtig, es rechtzeitig von der Leine zu nehmen und es nicht austrocknen lassen, sonst lässt sich es ganz schwer bügeln.

Das Bügeln

Am besten ist es, die Leinengewebe nur dann bügeln, wenn sie noch einbisschen feucht sind: vor allem lässt es sich leichter bügeln und man braucht es auch beim Bügeln nicht zusätzlich befeuchten. Es wird empfohlen, auf falschen Seite des Gewebes zu bügeln, um die Oberfläche des Gewebes gegen Glätte, Glanz und Ausbleichen der Farbe zu schützen. Beim Bügeln von Falten verwenden Sie einen heißen Dampfbügeleiser (3 Punkte). Nach dem Bügeln lassen Sie die Leinenerzeugnisse noch einbisschen feucht bleiben und hängen Sie sie in einem kühlen, trockenen und gut durchlüfteten Raum, damit sie zu Ende trocknen.

Die Besonderheiten von Leinen

Man hält Leinen für die älteste natürliche Pflanzenfaser. In Ägypten trug man bereits 5000 v. Chr. Kleidung aus Leinen. Leinengewebe galt als heilig und wurde entsprechend bei Gebeten und Opfern sowie zum Mumifizieren der Pharaonen verwendet. Auch in Litauen ist Leinen bereits seit langem bekannt. Die Pflanze kommt in den ältesten litauischen Volksliedern vor - in Liedern, die man zur Arbeit auf den Feldern, beim Flachsraufen und Spinnen sang. In der Volkssage wird Leinen als heilige Pflanze, als „Sonnenkraut“ und „Frauengetreide“ bezeichnet. Leinengewebe wirkt auf den menschlichen Organismus günstiger als jedes andere Material, denn es lässt alles durch, was dem Organismus nützt, und blockiert, was ihm schadet. Die Leinenzellen harmonieren nahezu perfekt mit den Zellen des menschlichen Organismus und sorgen für einen rundum positiven Effekt.

Leinenerzeugnisse sind dank ihrer Robustheit und praktischen Anwendbarkeit im Haushalt sehr beliebt, denn sie sind dauerhaft und leicht zu waschen. Da die Faser gut Feuchtigkeit aufnimmt, eignet sie sich besonders gut für Handtücher. Mit einer speziellen Beschichtung versehene Tischdecken aus Leinen sind besonders pflegeleicht und auch für Outdoor-Möbel geeignet. Leinen hält auch hohen Temperaturschwankungen stand - ideal für Sauna und Bad. Last but not least ist Leinen nicht nur schön anzusehen, sondern auch umweltfreundlich und frei von Allergenen. Gepaart mit Langlebigkeit machen diese Eigenschaften Leinen zum Material erster Wahl für Bettwäsche.

Einige Mythen über Leinen

Leinen läuft ein.

Alle Gewebe aus natürlichen Fasern tendieren dazu, beim Waschen mehr oder weniger stark einzulaufen. Wenn Sie dies so weit wie möglich vermeiden wollen, empfehlen wir Ihnen Leinen mit einer speziellen S4-Beschichtung, die das Einlaufen so weit wie möglich minimiert. Wenn Sie etwas aus Leinen nähen wollen, sollten Sie das Gewebe vorher einmal durchwaschen.

Leinen knittert.

Natürliches Leinen knittert, keine Frage. Aber das muss auch so sein, denn schließlich ist das eine der Besonderheiten dieser Faser. Wenn Sie das Knittern dennoch minimieren wollen, empfehlen wir Mischgewebe (Leinen mit Baumwolle oder Viskose) oder die besonders pflegeleichte LPA-Beschichtung, die zu starkem Knittern nach dem Waschen vorbeugt. Erwähnen sollte man auch, dass Leinen mit jeder Wäsche weicher wird und damit auch weniger knittert.

Leinen lässt sich schwer bügeln.

Das denken nur diejenigen, die eine der wichtigsten Regeln für das Bügeln von Leinen nicht kennen: Leinen muss feucht gebügelt werden. Außerdem haben wir die besonders pflegeleichte LPA-Beschichtung anzubieten, die zu starkem Knittern nach dem Wachen vorbeugt und auch das Bügeln vereinfacht. Unsere größte Verbündete diesbezüglich aber ist die Mode, da man dieser Tage Leinen einfach gar nicht bügelt: auswaschen, trocknen, anziehen!